Hohenlockstedt.info 

 

 

KD vom 6. Juni 2017
Jugendfeuerwehren im Abenteuerlager “Hungriger Wolf”
07_P1080086-523

Am Pfingstwochenende hat der Feuerwehrnachwuchs aus den fünf Jugendfeuerwehren des Amtes Kellinghusen zusammen mit den eingeladenen Gastfeuerwehren  aus Krempe, Neumünster-Gadeland, Kiel-Elmschenhagen und Boostedt ein gemeinsames Abenteuerlager am Hungrigen Wolf erlebt. Schon Anfang des Jahres hatten sich die Jugendwarte mit dem stellvertretenden Amtswehrführer Heiko Nölting zusammengesetzt, um ein gemeinsames Zeltlager für die jungen Brandbekämpfer zu planen.

Für alle Organisatoren war eines wichtig: Die Verpflegung muss stimmen. Und unter der Leitung von Kay Clausen aus Wrist konnte ein fröhliches Küchenteam mit ehrenamtlichen Helfern aus der Elternschaft zusammengestellt werden, das über 170 Teilnehmer rund um die Uhr versorgte. Es wurden viele frische Produkte aus der Region angeboten. 

So stellte der  Landwirt Volker Eike über 100 Liter Milch, vom der Meierhof Möllgaard herzhafte Käsesorten und Seifried vom Gemüsehof frisches Obst zur Verfügung. Allen schmeckte es prima und nach den Mahlzeiten übernahmen die jungen Brandbekämpfer das Reinigen und  Spülen des benutzten Geschirrs.

01_P1070983-523


oben: Jugendwarte planten das Abenteuerlager

unten: Das Küchenteam sorgte für die Verpflegung aller 170 Teilnehmer
 

05_P1080409-523

 

03_P1080287-523

 

08_P1080141-523

 

04_P1080295-523

 

01_P1080268-523


Zur Eröffnung des Pfingstlagers begrüßte der Amtsvorsteher Clemens Preine den Kreiswehrführer Frank Raether, die Bürgermeister und Wehrführer aus den Umlandgemeinden, von der Verwaltung den Ordnungsamtsleiter Lars Kiepert sowie viele neugierige Gäste. Er erwähnte, dass viele Sponsoren das Abenteuerlager ermöglich haben.

So konnte der Künstler „Janomani“ Jan Rusch engagiert werden, der die Jugendlichen mit einer spektakulären Feuer-und Zaubershow begeisterte. Außerdem tobten sich die Jugendlichen auf Hüpfburgen, beim Fußballradar und Menschenkicker aus. Der erste Abend klang am Lagerfeuer mit  Gitarrenmusik aus.

Am zweiten Tag wurde die Lagerolympiade gestartet. Die 170 Teilnehmer kämpften an zwanzig unterschiedlichen  Spielständen um Punkte und mussten beim Kistenstapeln, beim Quadfahren, beim Gedächnistraining  und bei der Feuerwehrtechnik ihr Können beweisen. Am Ende des Tages wurde mit einer riesigen Polonaise der Disco-Abend eingeleitet, der spät mit einem großen Feuerwerk endete, welches Jessica Jürgs von der Importfirma „Diamond“ demonstrierte.

Am Pfingstsonntag endete das zweitägige Abenteuer und alle halfen nach dem Frühstück mit, das Nachtlager und die einzelnen Stände abzubauen. Als sich abschließend Heiko Nölting bei allen Organisatoren und Helfern für die tolle Zusammenarbeit bedankte, applaudierte der gesamte Feuerwehrnachwuchs, der spannende zwei Tage erlebt hat und sich auf das nächste Abenteuerlager im kommenden Jahr freut.

02_P1080006-523

 

05_P1080038-523

 

03_P1070985-523